Sicherlich fragt ihr euch jetzt, was denn an einer Packung Taschentücher so gefährlich sein soll, beziehungsweise sein kann? 

Wir können euch beruhigen: Mit dieser Frage seid ihr nicht alleine. Die meisten Eltern, die einen unserer Kurse besucht haben reagieren genau so, wenn wir dieses Thema ansprechen. 

Auf den ersten Blick scheint so eine Packung Taschentücher ziemlich ungefährlich, doch es verbergen sich etliche Gefahren dahinter.

Die Packung  verfügt über keine scharfen Ecken und Kanten, woran sich das Kind verletzen köntne. Durch die darin enthaltenen Taschentücher ist die Packung weich und flauschig. Eine Packung Taschentücher ist auch so groß, dass man zunächst keine Gefahr darin sieht, dass Kinder sich daran verschlucken können, wenn sie es in den Mund nehmen. Doch genau damit kommen wir der unerkannten Gefahr schon ein ganzes Stückchen näher…

 

Eine oft unerkannte und unbekannte Gefahr – die Taschentücher

Viele Eltern geben ihren Babys und Kindern gerne eine Packung Taschentücher zur Beschäftigung bzw. als Spielzeug, da die Packung an sich auf den ersten Blick recht ungefährlich erscheint und man diese oft griffbereit in der Handtasche oder in der Jacke lagert.

 

Doch mit den Taschentuchpackungen gibt man den Babys und Kleinkindern ein höchst gefährliches “Spielzeug” in die Hand!!!

Doch worin besteht genau die Gefahr?

Unsere Kleinen nehmen bekannterweise alle Gegenstände sehr gerne in den Mund, vor allem wenn sie zahnen. Bei den Taschentücherpackungen lauert die Gefahr in Form der Klebelasche. Diese kann sich sehr leicht ablösen. Speziell wenn Babys daran lutschen, auf der Packung herumkauen oder herumreisen.

Wenn sich der Klebeverschluss, der ein kleines Stück Plastikfolie ist, welches dünn und leicht ist, abgelöst hat besteht jetzt die hohe Gefahr, dass das Baby dieses Stück Plastikfolie einatmet und es in die Luftröhre gelangt. 
Sollte sich das Kind bzw. das Baby daran verschlucken, bekommt man das Stück Folie nur sehr, sehr schwer wieder aus den Atemwegen. 

 

Was kann man tun, wenn sich das Baby an der Plastikfolie verschluckt hat?

Das geringe Eigengewicht der Plastikfolie stellt das größte Problem dar. Um zu versuchen den Fremdkörper aus den Atemwegen des Kindes zu bekommen, müssen die in den Kursen „Erste Hilfe am Baby & Kind“ gezeigten Maßnahmen wie Rückenklopfen, das Heimlich-Manöver oder auch eine Beatmung durchgeführt werden. Wichtig dabei ist zu wissen, dass sich die Anwendung der Maßnahmen bei Babys und (Klein-) Kindern unterscheiden und je nach Alter die richtige Maßnahme angewendet werden muss.

Idealerweise lasst ihr es erst gar nicht soweit kommen.
Jetzt wo ihr wisst, welche Gefahr in dieser so unscheinbaren Packung Taschentücher lauert, solltet ihr ab sofort darauf verzichten, euer Kinder damit spielen zu lassen. 

DU musst im Notfall das Leben DEINES Kindes retten können! 
Es gibt leider Gottes Situationen, in denen du KEINE 2. CHANCE hast, deinem Kind richtig zu helfen. 

Wenn du in so eine Situation kommst und dein Kind deine Hilfe benötigt, hast du keine Zeit, lange nachzudenken, was zu machen ist!
Du musst die Situation schnell richtig einschätzen und sofort sicher die richtigen Maßnahmen treffen können

Consent Management mit Real Cookie Banner